Visa oder Dinersclub Kreditkarte?

Diners oder Visa – gibt es DIE bessere Kreditkarte?
Kreditkarten sind seit einigen Jahren nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Egal ob es dabei um die Bezahlung im Handel oder in der Gastronomie geht, Bargeld abgehoben werden soll oder die Karte auch bei Reisen die Mitnahme von Devisen unnötig macht, Kreditkarten sind mittlerweile nicht mehr nur Zahlungsinstrument besonders wohlhabender Zeitgenossen. Weltweit wird der Markt durch verschiedene Kartenbrands abgedeckt, wobei Visa hier gegenüber Diners die deutlich verbreitetere Marke darstellt. Die Entscheidung für oder gegen eine besondere Kreditkarte wird von der Mehrheit in der Regel von der Leistungsfähigkeit des Kartenprodukts abhängig gemacht. Im Folgenden sollen einmal die Leistungen der beiden Kartenmarken auf dem österreichischen Markt untersucht und verglichen werden.
Akzeptanz ist wichtig.
Wer sich für eine Kreditkarte entscheidet, der geht natürlich davon aus, dass er sein Kartenprodukt an möglichst vielen Stellen im In- und Ausland einsetzen kann. Bei den sogenannten Akzeptanzstellen liegt Visa deutlich vorne. Auch die Anzahl der von Visa in Österreich ausgegebenen Karten liegt deutlich über der Anzahl von Diners. Betrachtet man die Leistungen der jeweiligen Karten ist festzustellen, dass Diners für Geschäftsreisende und Vielflieger interessante Programme anbietet. So hat ein Reisender mit einer gültigen Diners-Card Zutritt zu Weltweit mehr als 450 Diners Airport Lounges. Daneben bietet die Karte standardmäßig immer umfassende Versicherungspakete – ein Service, den Reisende ebenfalls zu schätzen wissen. Zusätzlich nimmt jeder Karteninhaber an einem Bonussystem teil, welches ihm jeden Umsatz in Punkte umrechnet die später gegen attraktive Prämien umgetauscht werden können. Diners punktet also immer dort, wo Kunden mit einem besonderen Anspruch an das Kartenprodukt hohe Erwartungen haben und ist in erster Linie für Reisende und Personen gedacht, die die Karte häufig einsetzen wollen.
Visa deckt im Unterschied zu Diners eher den Massenmarkt ab. Der mit einer Visa-Card umgesetzte Umsatz liegt deutlich unter dem der Diners-Card, gleichzeitig bietet aber die Visa-Card in Basisprogrammen in der Regel keine besonderen Leistungen. Dafür ist die Karte im Unterschied zu Diners, was die jährliche Kartengebühr angeht, deutlich günstiger. Verschiedentlich werden auch Karten angeboten, die keine jährlichen Kartengebühren erheben. Wie oben schon beschrieben ist auch die Zahl der nationalen und internationalen Akzeptanzstellen deutlich größer und der Kunde hat somit die Möglichkeit die Karte in vielen Lebenssituationen einzusetzen.
Wer auf der Suche nach der für ihn idealen Kreditkarte ist, der sollte sich vorab Gedanken machen unter welchen Rahmenbedingungen die Karte genutzt werden soll. Wer häufig und lang unterwegs ist, für den kann die Diners Card eine hervorragende Alternative sein. Wer eine Kreditkarte nur ab und zu und primär im Urlaub einsetzen möchte oder zur sporadischen Nutzung bei Einkäufen, der findet in vielen Produkten von Visa-Card die richtigen Angebote.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Mastercard oder Dinersclub Kreditkarte?

Bei den Kreditkartengesellschaften haben sich mittlerweile vier Anbieter herauskristallisiert: Mastercard, VISA, Dinersclub und American Express. Dabei können Mastercard und VISA sowie Dinersclub und American Express mit ihren Leistungen etwa gleichgestellt werden. Als Konsument stellt sich nun die Frage, welche der Kreditkarten denn nun beantragt werden soll. Mastercard und VISA haben in etwa die gleich hohe weltweite Akzeptanz, Dinersclub und American Express überzeugen hingegen mit sonstigen Vergünstigungen. Deshalb sollte sich bei der Kartenbestellung vor allem die Frage gestellt werden: Mastercard oder Dinersclub Kreditkarte?

Unterschiedliche Nutzungen der Kreditkarte

Eine Kreditkarte überhaupt zu besitzen ist in der heutigen Finanzwelt durchaus von Vorteil. Egal, für welche Kreditkartengesellschaft man sich als Kunde entscheidet, mit einer Kreditkarte hat man immer den Vorteil, dass damit weltweit bargeldlos eingekauft oder an Geldautomaten über Bargeld verfügt werden kann. Egal, ob es sich nun um eine Urlaubsreise oder eine Geschäftsreise handelt, mit der Kreditkarte in der Brieftasche ist man immer auf der richtigen Seite. Aber auch bei Einkäufen im Internet kann die Kreditkarte genutzt werden. Durch Angabe der Kreditkartennummer wird der Umsatz direkt vom Konto des Inhabers abgebucht und die Zahlung sowie die Lieferung kann schnell und einfach über die Bühne gehen. Dinersclub ist die älteste Kreditkartengesellschaft und wird von ihren Herausgebern als Clubkarte bezeichnet. Die Inhaber dieser Karte haben vor allem große Vorteile an Flughäfen, bei Mietwagen oder bei Versicherungen. Die Mastercard hingegen sollte als weltweites Zahlungsmittel gesehen werden. Mit der Mastercard im Gepäck kann der Inhaber bei weltweit über 27 Millionen Akzeptanzstellen problemlos über Bargeld verfügen.

Mastercard oder Dinersclub? Vorteile der Kreditkarten

Mastercard hat den großen Vorteil, dass diese weltweit akzeptiert wird. Somit hat der Inhaber die Garantie, dass er überall auf der Welt mit seiner Karte verfügen kann. Dinersclub hingegen hat vor allem für Geschäftsreisende große Vorteile. Mit der Nutzung von Flughafen Lounges kann eine Reise entspannt begonnen werden und durch die hohen Vergünstigungen bei den Versicherungen, welche für das Ausland benötigt werden, können hohe Kosten gespart werden.

Überwiegen vielleicht auch die Nachteile?

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass mit einer Kreditkarte nie etwas falsch gemacht werden kann. Ein Nachteil von Dinersclub Kreditkarten könnte sein, dass die Akzeptanz bei Verfügungen im Ausland nicht so hoch ist. Doch auch hier hat sich in den letzten Jahren viel geändert. Besonders in Amerika wird die Dinersclub Kreditkarte immer öfters akzeptiert, sodass die Vorteile der Clubkarte genauso genutzt werden können wie die Geldbeschaffung. Ein weiterer Nachteil beider Kreditkarten können die Kosten sein. Je nach kartenausgebender Bank werden unterschiedlich hohe Jahresgebühren verlangt. Deshalb heißt es vor der Beantragung Kosten vergleichen.

Welche Karte soll nun bestellt werden?

Für Geschäftsreisende empfiehlt sich vor allem der Besitz der Dinersclub Kreditkarte. Zusätzlich sollte jedoch, für Verfügungen im Ausland, eine Mastercard mitgeführt werden. Privatkunden hingegen sollten sich für die Mastercard entscheiden, da diese bessere Einsatzmöglichkeiten vorzuweisen hat.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

MasterCard oder American Express Kreditkarte?

Kreditkarten bieten grundsätzlich unterschiedliche Konditionen und Leistungen an. Ob in der Jahres- oder Grundgebühr, in Zusatzleistungen oder im Versicherungsumfang lohnt sich auch ein Blick auf den Geltungsbereich.
In Europa hält die MasterCard den ersten Platz, während die American Express Kreditkarte weit über Europa hinaus akzeptiert wird.

Für Geschäftsreisende, die oft mit unterschiedlichen Währungen zahlen, ist die American Express Kreditkarte weltweit führend. Es können verschiedene Karten mit unterschiedlichen Leistungen erworben werden, denn auch der Privatkunde ist bei American Express ein gern gesehener Kreditnehmer.
American Express zeichnet sich durch seinen umfangreichen Auslandsreiseschutz aus. Auch der Service rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr wird sehr ernst genommen. Für die Standard-Ausführung American Express Card ist eine Eintritts- und Jahresgebühr fällig. Mit einem relativ niedrigen Bruttoeinkommen und ohne ein Ausgabenlimit ist der Kunde weltweit bargeldlos flexibel. Rückerstattungen und Versicherungsleistungen durch Verlust oder Zerstörung gekaufter Waren deckt das Unternehmen ebenso ab, wie Ersatzleistungen durch Flugverspätungen oder -überbuchungen. Entstehende Unkosten werden in einem festgelegten Rahmen übernommen. Durch ein On- und Offline-Rückgaberecht ist auch der Kauf in Online-Shops abgesichert.

MasterCard zählt ebenso zu einer der weltweit genutzten Kreditkartenunternehmen. Sie wird meistens als Komponente zu einem Girokonto über die Hausbank an den Kunden übergeben, ist allerdings auch als Einzelkarte erhältlich. Die MasterCard besticht durch ihre hohe Akzeptanz auch in Online-Shops im Internet. Auch im europäischen Raum ist der bargeldlose Zahlungsverkehr problemlos möglich. Der Kreditrahmen wird überwiegend durch die Kreditkarten-Bank festgelegt und ist daher sehr flexibel in der Höhe des jeweiligen Kreditbetrages.
Meistens zahlt der Kartenbesitzer eine Jahresgebühr sowie Gebühren für Bargeld an Geldautomaten. Weiterhin wird ein Auslandsentgelt in Ländern fällig, die nicht den Euro als Währung besitzen.
Weiter Leistungen und Komponenten sind je nach Bank oder Geldinstitutes unterschiedlich.

Die Unterschiede in den beiden Kartenformaten liegen eindeutig in der Priorität des Nutzen-Kosten-Faktors. Die American Express Kreditkarte ist in der Standard-Ausführung kostenintensiver, als die MasterCard. Ihr Anspruch an Service und Dienstleistung liegt überwiegend in Auslandseinsätzen. Dementsprechend ist auch der Leistungsumfang der Versicherungen auf Reisen in ferne Länder ausgelegt. Sie gilt nach wie vor als Statussymbol für die positive Solvenz des Kartenbesitzers.

In den europäischen Ländern wird diese Karte nicht so umfangreich unterstützt, wie die MasterCard. Die Gebühren für den Einzelhandel sind höher, als die Berechnung einer MasterCard-Zahlung. Daher lehnen kleinere Unternehmen dieses Zahlungsmittel ab oder bietet es nicht an.

Die MasterCard besitzt einen sehr hohen Stellenwert als anerkanntes Zahlungsmittel und ist im Internet sehr erfolgreich etabliert.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Visa oder American Express Kreditkarte?

Kreditkarten genießen eine immer größere Beliebtheit und sind bei den heutigen Bezahlmethoden kaum wegzudenken. Aus diesem Grund ist es auch nicht verwunderlich, dass es immer mehr Anbieter gibt. VISA und American Express sind zwei der größten Kreditkartengesellschaften auf der Welt. Nur wer hat welche Vorzüge? Beginnen wir vorab mit ein paar allgemeinen Dingen.

Kreditkarten und ihre Anwendungsmöglichkeiten
Durch die Kreditkarte, können Sie weltweit auf Reisen und unterwegs problemlos bargeldlos bezahlen. Begleichen Sie im Ausland Ihre Hotelrechnungen, Reparaturen oder Shopping-Tour ohne zuvor Bargeld umtauschen zu müssen. Aber auch im Inland wird die Kreditkarte immer wichtiger, da der Einkauf im Internet von Jahr zu Jahr deutlich zunimmt. Neben Privatpersonen steht die Kreditkarte auch Geschäftsleuten zur Verfügung. Die Bezahlung ist einfach und bequem, weltweit akzeptiert und eine sichere Abwicklung des Bezahlvorgangs wird garantiert. Die Belastung des Karteninhabers erfolgt nicht unmittelbar nach Bezahlung der Ware, sonder zu einem festen Termin, zumeist am Monatsende. Somit werden die Zahlungen nicht einzeln, sondern als Summe verrechnet.
Vorteile von VISA gegenüber American Express
Beide Anbieter bieten eine weltweite Akzeptanz an Geldautomaten aber auch in Geschäften. Unterschieden wird hier vor allem nach der Anzahl der Akzeptanzstellen. VISA besitzt beispielsweise in Europa und den USA deutlich mehr Akzeptanzstellen als American Express. Ein weiterer Vorteil von VISA, es besteht die Möglichkeit von Teilrückzahlungen, die 5%, 10%, 15% oder 25% betragen können. Bei American Express hingegen müssen alle mit der Karte generierten Beträge in einer Summe zurückgezahlt werden.

Nachteile von VISA gegenüber American Express
Bei den Zusatzleistungen kann die Kreditkarte von VISA mit American Express nicht mithalten. American Express bietet ein sehr interessantes Kundenbindungsprogramm und ist darüber hinaus eine sehr angesehene Kreditkarte, die in gewissen gesellschaftlichen Schichten fast Voraussetzung ist. Direkte Vorteile gibt es u.a. bei Hotelbuchungen und dem Kauf von Konzertkarten.

Was sollten Sie noch beachten?
Sparen können Sie vor allem bei den Gebühren. Häufig bekommen Sie deutliche Vorteile, wenn Sie Ihre Kreditkarte online beantragen. Es ist auch wichtig sich im Vorfeld klar zu machen, für welche Zwecke Sie die Kreditkarte brauchen, da es bei den einzelnen Anbietern auch zahlreiche Sonderleistungen gibt, die mit der Kreditkarte bereits abgedeckt sind. Dazu können zählen, Reiserücktrittsversicherung, Unfallversicherung im Ausland und viele mehr.

Fazit
Für Leute, die die Kreditkarte nur im Urlaub und für den Einkauf im Internet nutzen, ist eine VISA-Karte vollkommen ausreichend. Bei häufiger Nutzung ist es sinnvoll Sonderleistungen in Anspruch zu nehmen, um somit Kosten zu sparen.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Visa oder Mastercard Kreditkarte?

Wer auf der Suche nach einer Kreditkarte ist, stößt immer wieder auf die zwei größten Kreditkartengesellschaften: VISA und Mastercard. Da fragt sich der ein oder andere schnell, welche der beiden Kreditkarten er denn nun beantragen soll. Zu Beginn der Kreditkarteneinführung hieß es immer, dass bei Reisen nach Amerika oder Australien nur die VISA Kreditkarte wirkliche Vorteile mit sich bringt. Wer hier eine Mastercard besitzt, kann in Übersee nicht verfügen. Dies ist heutzutage jedoch nur noch ein Ammenmärchen. Vielmehr kann gesagt werden, dass VISA und Mastercard jeweils eine weltweite Akzeptanz besitzen, sodass überall, mit beiden Karten Verfügungen vorgenommen werden können. Um dies zu überprüfen müssen bei einem Kreditkartenantrag die Akzeptanzstellen nachgefragt werden. Bei VISA sind dies ca. 24 Millionen bei Mastercard ca. 27 Millionen. Wer es also ganz genau nimmt, wird mit der Mastercard weltweit gesehen, eine höhere Akzeptanz erreichen.

Welche Kreditkarte sollte bestellt werden?

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass beide großen Kreditkartenunternehmen, ihre Akzeptanzstellen in den letzten Jahren ausgeweitet haben. Somit spielt es auch meist keine Rolle mehr, ob bargeldlos im In- oder Ausland verfügt werden will, oder über Bargeld an Automaten verfügt werden will. Die Akzeptanz ist fast dieselbe und auch die Abwicklung bei der Bezahlung der Kreditkarten ist ähnlich. Früher wurden die Umsätze, welche mit einer VISA Karte getätigt wurden, sofort vom Girokonto abgebucht. Heute jedoch hat auch VISA ihr Abrechnungssystem umgestellt und die getätigten Umsätze werden, wie bei allen anderen Kreditkartengesellschaften, monatlich vom Girokonto abgebucht. Die Kosten für eine VISA oder Mastercard Kreditkarte können jedoch abweichen. Dies liegt jedoch meist nicht an der Kreditkartengesellschaft, sondern an der kreditkartenausgebenden Bank. Je nach dem welche Bank man sich als Kunde aussucht können die Jahreskosten der Kreditkarte, die Sollzinsen oder die Barabhebungsgebühren abweichen. Da diese Kosten sich jedoch nach der Preispolitik der Bank richten, spielt es hierbei keine Rolle, ob es sich um VISA oder Mastercard handelt.

Gibt es Vorteile für eine der beiden Karten?

Nein. Jede Kreditkartengesellschaft, egal ob VISA oder Mastercard bietet unterschiedliche Kreditkartenarten an. Deshalb spielt es keine Rolle, um welche Kreditkartengesellschaft es sich handelt, sondern wie die Angebote der unterschiedlichen Kreditkarten sind. Als Kunde sollte man sich also erst mal seine passende Kreditkarte nach den Leistungen aussuchen und anschließend die Bank, die diese Kartenart am günstigsten anbietet.

Gibt es Nachteile für eine der beiden Karten?

Wie bereits erwähnt, liegt die Preisgestaltung der Karten bei der ausgebenden Bank. So kann es durchaus ein Nachteil sein, wenn eine der beiden Kreditkarten kostenpflichtig beantragt wurde, obwohl eine andere Bank diese kostenfrei ausgibt. Grundsätzlich kann jedoch gesagt werden, dass man als Kunde mit einer VISA oder Mastercard vom Grunde her immer alles richtig macht.

Fazit

Anders als viele denken, spielt es kaum mehr eine Rolle ob VISA oder Mastercard als Kreditkarte gewählt wird. Vielmehr sollte man als Kunde die Kosten der unterschiedlichen Banken vergleichen, sodass man stets die passende und vor allem günstigste Karte sein Eigen nennen kann.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar