Kreditkarte kaputt

Eine Kreditkarte sollte stets vorsichtig behandelt werden, da sie vielfältigen Belastungen ausgesetzt ist. Vor
allem der Magnetstreifen der Karte leidet häufig unter Funktionsverlust. Auch die mechanische Abnutzung führt dazu, dass die Kreditkarte nicht mehr benutzbar ist.

Was tun, wenn die Kreditkarte kaputt ist und nicht mehr funktioniert?

Wenn die Karte nicht mehr funktioniert, sollte bei der Bank umgehend ein Antrag auf Ausstellung einer Ersatzkarte gestellt werden. Für den Ersatz einer Kredit- oder Bankomatkarte muss manchmal tief in die Tasche gegriffen werden: so kostet bei der Easybank die Ausstellung einer Ersatzkarte 8,12 €, eine Bankomatsperre bereits 38,90 € und eine Kreditkartensperre sogar 39,50 €. Bei anderen Anbietern wie CardComplete oder Paylife sind diese Kosten sehr ähnlich für eine Ersatzkarte. Es hilft aber hier kein Suddern, denn man benötigt einfach eine Ersatzkarte und muss für diese Kosten eben aufkommen.

Die einzelnen Gebühren der jeweiligen Banken können im Schalteraushang eingesehen werden. Auch können die allgemeinen Bankkonditionen häufig im Internet als PDF-Anhang heruntergeladen werden. Es ist sinnvoll, vor Eröffnung eines neuen Kontos einen Blick in die allgemeinen Bankkonditionen zu werfen. Denn es passiert doch öfter einmal, dass eine Kreditkarte kaputt geht oder nicht mehr auffindbar ist. Auch kann die Plastikkarte gestohlen werden, so dass man nicht nur für einen Ersatz sorgen muss, sondern vor allem die Karte vorsorglich sperren lassen sollte.
Wenn bei jedem Kartenverlust hohe Gebühren für eine Neuausstellung zu zahlen sind, kann die gewählte Bank unter Umständen richtig teuer werden. Diese Neuausstellungen sind ein schönes Körberlgeld für die Banken, die auf diese Weise auch ein Gratis-Konto finanzieren können.
Damit es gar nicht erst zu hohen Kosten kommen kann, sollte also auf der einen Seite umsichtig mit der Plastikkarte umgegangen werden, damit keine Schäden entstehen. Ebenso sollte aber die Gebührenordnung der Banken beachtet werden, die die Kosten für einen Ersatz in unterschiedlicher Höhe in Rechnung stellen.


Folgende Informationen könnten Sie auch noch interessieren:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>