Reiseversicherung mit Krediktarte – Konkret berichtet

Wenn man Reiseversicherungen abschließt, sollte man sich ganz genau erkundigen, in welchen Fällen und wie lange die Reiseversicherung die Kosten übernimmt. Reiseversicherungen mit Kreditkarten sind auf jeden Fall für einen Urlaub empfehlenswert, da viele unvorhergesehene Unfälle passieren können, gegen die man dann abgesichert ist. Informiert man sich aber vor der Reise nicht über die Konditionen der Reiseversicherung mit Kreditkarte, so kann nach dem Urlaub das böse Erwachen kommen, so wie bei Frau K.. Konkret, das Service-Magazin des ORFs hat den Fall Frau K. im Detail geschildert.

Frau K. war im Urlaub und brach sich dort durch ein blödes Missgeschick das Handgelenk. In dem Urlaubsgebiet, in dem sie sich befand, es war eine spanische Insel, existierte lediglich ein Krankenhaus, bei dem es sich um ein staatliches Krankenhaus handelte und das die Bezahlung per eCard akzeptierte. Deshalb brachte ihr Mann sie ins Deutsche Ärztehaus, welches sich in der Nähe befand und bei welchem es sich um eine Privatklinik handelte. Die Hand wurde versorgt und ein Gips wurde angelegt. Weitere Komplikationen, die auftraten, verlängerten den Aufenthalt. Außerdem mussten alle Behandlungskosten sofort per Kreditkarte bezahlt werden. Frau K. ging davon aus, dass das Kreditkartenunternehmen und auch dessen Versicherung die Kosten übernehmen würden. Ihre Urlaubszeit gab Frau K. mit 4 Monaten an. Was Frau K. aber nicht wusste, war, dass sie über die Versicherung des Kreditkartenunternehmens nur für eine Reise von bis zu 90 Tagen versichert war. Deshalb bekam sie kein Geld von der Versicherung.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *