Handy als Kreditkarte: Google mit NFC probiert es (wieder)

Das Handy soll die Geldbörse der Zukunft sein, so zumindest die Zukunftsforscher, bzw. jene die wissen, wie der Hase und das Geld in Zukunft laufen wird. Googles CEO Eric Schmidt hat im Rahmen eines Web 2.0 Summits ein neues Google Handy kurz vorgestellt. Mit an Bord das neue Betriebssystem Gingerbread 2.3. Das interessante Detail an dieser Vorstellung war aber die Tatsache, dass Eric Schmidt vorstellte, dass dieses Google Phone auch als „Kreditkarte“ einsetzbar ist, also zum bargeldlosen bezahlen. Das Zauberwort ist NFC – Near Field Communication. Google bzw. der CEO meint, dass mit NFC bargeldlose und kontaktlose Bezahlmethoden ganz einfach möglich sein werden.

Tja… nur dass es diese Technologie schon Jahre gibt und Nokia diese bereits umfangreich getestet hat. Es gibt hier das typische Henne-Ei Problem. Selbst in Österreich gibt es dazu eigene Forschungseinrichtungen wie z. B. an der FH Hagenberg (http://www.nfc-research.at/). Nokia selbst hat diese Technologie bereits vor ca. 3 Jahren erstmals nach Österreich gebracht, jedoch ohne wirklich daraus einen Gewinn zu schlagen. Es war damals das Nokia 6131, welches NFC unterstützte (http://europe.nokia.com/find-products/devices/nokia-6131-nfc). Obwohl es die Technik bzw. den Chip schon lange gibt, dürfte sich nun tatsächlich etwas am Markt tun, denn ab nächstes Jahr sollen anscheinend alle Nokia Phones standardmäßig mit einem NFC Chip ausgestattet sein (Quelle: http://www.theregister.co.uk/2010/06/17/nokia_nfc_commitment/). Man darf nun gespannt sein, ob sich diese Technologie tatsächlich durchsetzen wird und ob Google hier wirklich einen Beitrag leisten kann. Google hat natürlich hier ein größeres Interesse, denn das NFC Modul könnte man toll mit Googles Checkout (ähnlich wie Paypal) verbinden und so würde Google bei jedem Umsatz mitnaschen.

1 Antworten

  1. NFC Payer 17. November 2010

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.