Kreditekarte am Handy

Kreditkartenzahlungen sollen künftig auch einfach und mobil über das Smartphone möglich sein. Das Unternehmen Card.io setzt dabei auf eine reine Softwarelösung. Andere Anbieter haben diese Funktion bisher ausschließlich über verschiedene Hardwarelösungen angeboten.

Gelingen soll die hardwarefreie Lösung laut Card.io über eine Software die die Kreditkarte fotografiert und über dieses Bild die wichtigsten Daten wie Kreditkartennummer, Verfalldatum und Name des Karteninhabers erkennt.
Ähnlich wie bei Barcodescannern wird im Display des Smartphones ein Zielfenster eingeblendet. Damit soll die einwandfreie Erkennung der Zeichen und Prägungen auf der Karte gewährleistet sein.

Das Unternehmen Card.io hat bereits ein Software Developement Kit zur Verfügung gestellt. Damit soll diese neue Lesetechnik auf diversen Smartphones funktionieren. Für die Sicherheit der persönlichen Daten soll dabei über eine Anwendung, die die Daten auf dem iPhone verschlüsselt, gesorgt werden.
Auf einen speziellen Dienstleister für Kreditkartenzahlungen sei man dabei nicht angewiesen, betonte Card.io.

Die Benutzung des SDK soll 15 US-Cent, also ca. 11 Eurocent kosten. Für erste Scanversuche soll ein Startguthaben von 30 US-Dollar bereitgestellt werden. Eine Mindestvertragslaufzeit ist derzeit nicht geplant, so Card.io.

In Konkurrenz steht Card.io damit nicht nur mit den klassischen Kreditkarten-Bezahlverfahren sondern zum Beispiel auch mit Paypal, das bei vielen Verbrauchern sehr beliebt ist.

Siehe auch: http://www.golem.de/1106/84488.html

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.