Kreditkarte statt Kredit?

Im Allgemeinen kann die Frage leicht positiv beantwortet werden. Auch bei Kreditkarten ist auf die Konditionen zu achten. Kreditkartenlimits sind billiger als Überziehungskredite bei Girokonten (welche offiziell bekanntlich keine Kredite sind, sondern „nur“ Überziehungen), aber meist teurer als separate Kredite

Erster wesentlicher Unterschied, niemand braucht einem Bankangestellten peinlich erklären, dass und warum er oder sie einen Kredit benötigt und sind innerhalb des Kreditkartenrahmens jederzeit in Anspruch zu nehmen. Die Kreditkartenanbieter stellen im Internet die Möglichkeit der einfachen Antragsstellung zur Verfügung.

Üblich sind Tilgungskonditionen bis zu 7 Wochen zinsfrei, Tilgung in monatlichen Mindest- oder frei wählbaren Raten oder der Ausgleich nach Abrechnung in einer Summe (also perfekt für kurzfristigen Geldbedarf) Die Zinskonditionen sind vergleichbar mit allgemeinen Ratenkrediten, eine konkrete Laufzeit entfällt.

Eine Kreditkarte beinhaltet eine Bargeldfunktion sowohl als Zahlungsmittel mit der Karte als auch zur Bargeldabhebung an Geldautomaten. Es entsteht nur ein Kredit in der jeweiligen Höhe der monatlichen Verfügung durch den Kunden. Ebenso werden nur auf diese Verfügung Zinsen fällig, nicht über das jeweils verfügbare max. Kreditlimit, das der Kartenanbieter eingeräumt hat.

Benannt werden solche Kreditkarten als echte Kreditkarten oder Revolverkreditkarten, da mit jeder Tilgung der Gesamtbetrag erneut zur Verfügung steht.

Werden jedoch größere Kreditsummen benötigt, gilt dieser Vergleich nicht mehr. Je nach Anbieter werden anfänglich kleine Kreditlimits eingeräumt, die entweder fließend erhöht werden, je nach Verhalten des Kunden, oder auf Antrag des Kunden kann das Kreditlimit erhöht werden. Für Konsumenten- oder Ratenkredite in einem größeren Rahmen empfiehlt es sich, mit einer Bank über einen Ratenkredit mit fester Laufzeit zu verhandeln oder einen Kreditvergleich im Internet durchzuführen.

Für kurzeitigen Liquiditätsbedarf oder Zahlungsverkehr im Internet, auf Reisen und im Ausland ist eine Kreditkarte ein flexibles Zahlungsmittel.

Aber man muss als Konsument von Kreditkarten auch gehörig aufpassen: Es ist so einfach mit der Kreditkarte einzukaufen und viele verlieren hier den Überblick über die offenen Zahlungen. Sehr schnell kann es so also passieren, dass man in die Schuldenfalle tappt! Daher sollte man stets den Überblick über die Ausgaben auf einer Kreditkarte bewahren, nicht dass es später zu einer großen Überraschung kommt!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.