Kreditkarte Wertkarte

Kreditkarte Wertkarte – was ist eine Wertkarten Kreditkarte, die Vorteile/Nachteile und deren Kosten

Eine Kreditkarte mit Werkarten Funktion ist nichts anderes als eine Prepaid-Kreditkarte. Aber nun mal langsam, worum geht es eigentlich bei einer Wertkarten-Kreditkarte? Kreditkarten sind praktisch und äußerst beliebt, kann man sie doch weltweit als Zahlungsmittel nutzen. Leider tendiert man oft dazu, die Beträge, die man schon bezahlt hat, zu unterschätzen, und bei der monatlichen Abrechnung droht eine böse Überraschung.

Um so etwas von vornherein zu vermeiden gibt es die Möglichkeit, „Prepaid“ Kreditkarten zu benutzen. Eine derartige Karte ist vergleichbar mit einem Wertkartenhandy: Ein gewisser Betrag wird aufgeladen, und wenn man diesen ausgegeben hat, ist kein weiterer Einkauf möglich, bis man die Karte wieder „befüllt“ hat. Dies erfolgt mittels Banküberweisung auf das zur Kreditkarte zugehörige Verrechnungskonto. Die Vorteile sind klar: Man kann nicht mehr ausgeben, als man tatsächlich zur Verfügung hat – ein „Überziehen“ dieser Kreditkarte ist nämlich nicht möglich. Daher können auch Personen, die aufgrund negativer KSV-Einträge keine Kreditkarten bekommen würden, eine Wertkarten Kreditkarte benutzen.

Alle großen Kreditkartenanbieter bieten auch Prepaid-Optionen für ihre Kunden an. Die Kosten für eine Prepaid Kreditkarte sind relativ gering, es beginnt beispielsweise bei Mastercard mit € 1,50 / Monat. Für das Aufladen ist ebenfalls eine Gebühr zu entrichten, die sich meist in der Höhe von 1 % des aufzuladenden Betrages bewegt. Die Anzahl der Wertkarten Kreditkarten nimmt in letzter Zeit deutlich zu – anscheinend wird mit dem Angebot der Prepaid Kreditkarte ein vorhandenes Kundenbedürfnis befriedigt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.