Kreditkarten sollen billiger werden

Die SEPA (Single European Payment Area) geht davon aus, dass durch die Vereinheitlichung des europäischen Zahlungsverkehrs auch der Wettbewerb bei Kreditkarten zunimmt. Gemeint ist damit, dass Konsumenten noch einfacher auf die Angebote aus dem Ausland zurückgreifen können. Schon heute ist es möglich, z. B. die VISA-Kreditkarte inklusive kostenlosem Girokonto der DKB zu beantragen. Damit bekommt der Konsument eine vollwertige Visa-Kreditkarte und die Möglichkeit auf der ganzen Welt kostenlos Geld zu beheben über Visa-Bankomaten.

Paylife, einer der beiden großen Kreditkartenausgeber in Österreich sieht das ein wenig anders, denn diese verweisen darauf, dass die Preise für Kreditkarten in den letzten Jahren sehr stabil waren in Österreich. Ein Blick über die Landesgrenzen zeigt sehr schnell, dass es im Ausland sehr attraktive Angebote gibt und besonders es gibt dort eine Vielzahl von Möglichkeiten dort eine Kreditkarte zu beantragen. US-Amerikanische Verhältnisse lassen grüßen.

Dass die Kreditkarte ein Zahlungsmittel ist, hat sich weitläufig bereits herumgesprochen. Jetzt aber werden Zusatzdienstleistungen auch immer mehr nachgefragt und siehe da, die teilweise inkludierten Versicherungsleistungen und Rabattprogramme sind eine immer öfters geforderte Serviceleistung!

gefunden auf: http://derstandard.at/1285199291644/Kreditkarten-Vom-Reiseinstrument-zum-Zahlungsmittel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.