Kreditkartenbetrug mit Visa oder MasterCard

Die Nutzung von Kreditkarten erhöht das Betrugsrisiko, deshalb sollte man einige Dinge beachten. Beim Bezahlen sollte man die Karte nicht aus der Hand geben, um kein gefälschtes Exemplar zurückzubekommen und auch Geldautomaten sollte man genauer betrachten, um festzustellen, ob sie mit Kameras u. Ä. manipuliert wurden.

Wenn die Kreditkarte gestohlen oder ausgetauscht wurde, ist es wichtig sie schnellstmöglich sperren zu lassen. In diesem Fall ist es wichtig sich mit dem zentralen Sperrannahmedienst in Verbindung zu setzen. Die Sperrnotrufnummer für Österreich lautet: +43 1 204 88 00. Die Sperrung gilt allerdings nur bis zum darauffolgenden Werktag um 15 Uhr, deshalb muss zusätzlich unverzüglich die kontoführende Bank-Filiale informiert werden. Die Sperrung der Karte erfolgt innerhalb von vier Stunden und ist sowohl im In- als auch im Ausland wirksam. Der Kontoinhaber haftet meistens nur bis zu der Summe von 50 Euro, wenn man ihm kein grob fahrlässiges Handeln nachweisen kann. Weitere Schäden übernimmt das betreffende Kreditunternehmen.

Wenn auf den Kontoauszügen Rechnungen von Produkten auftauchen, die man nie gekauft hat, muss das Kreditinstitut ebenfalls unverzüglich informiert werden. Die Service-Nummer steht auf der Rechnung. Unbedingt muss man sich an die Einspruchsfrist von vier Wochen halten. Anschließend kümmert sich die Kreditfirma um die weitere Vorgehensweise. Es ist die Aufgabe des Kreditunternehmens den Einkauf des Produkts zweifelsfrei nachzuweisen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.