Kreditkartenversicherung Paylife: Ausfall des Flugs durch Vulkanasche

Paylife hat vor geraumer Zeit bereits zusammengefasst, was denn nun in den Versicherungsleistungen der beiden Kreditkarten (Visa Card und MasterCard) alles enthalten ist, bei den in letzter Zeit häufiger vorkommenden Ausfällen durch Vulkanasche. Grundsätzlich ist es so, dass das Szenario mit dem Vulkanausbruch für alle neu ist und dies in den bisherigen Versicherungsleistungen in dieser Art und Weise nicht angeführt ist. Trotzdem kann man aus den allgemein geltenden Versicherungsleistungen der Paylife Kreditkarten folgendes ableiten:

  • Um die Gesundheit der Reisenden zu sichern, sind notwendige Krankenbehandlungskosten infolge dieses Ereignisses aus der Sparte der Reisekrankenversicherung gedeckt (Kommt wohl nur in den allerseltensten Fällen vor)
  • Beschädigung oder Abhandenkommen von Reisegepäck aufgrund turbulenter Zustände auf Flughäfen sind ebenfalls versichert. (Kommt wohl nur in den allerseltensten Fällen vor)
  • Stornierungen durch Fluggäste von Flugreisen ins Ausland oder nach Österreich aufgrund der aktuellen Situation im internationalen Flugverkehr sind hingegen kein versichertes Ereignis. (Kommt häufig vor – ist aber leider nicht versichert)
  • Auch unter dem Titel „Verspätungsschutz“ sind Kosten, die infolge von Flugannullierungen, Luftraum- oder Flughafensperren sowie weiteren behördlichen Verfügungen entstehen, nicht versichert. (Kommt häufig vor – ist aber leider nicht versichert)

Update [14.5.2010]: Beim Mitbewerb, der CardComplete ist dies ein wenig anders, denn auf deren Website findet man folgende Information über potentielle Ausfälle durch Vulkanasche:

Unter der Telefonnummer 050 350 356 steht Betroffenen die Reiseversicherungshotline für Fragen und Schadensmeldungen zur Verfügung – auch am Wochenende.

Durch den Reiseversicherungsschutz Ihrer Kreditkarte von card complete sind Sie im Falle von Flugverspätungs-Mehrkosten bis zu einem Betrag von rund EUR 110,-  abgesichert. Darunter fallen beispielsweise Ersatzkosten für Übernachtung, Verpflegung und Toiletteartikel.

Wichtig: Meldung bei der Airline erstatten, Belege aufheben und bei der Wiener Städtischen einreichen, sofern die Kosten nicht von der Airline übernommen werden.

Quelle: http://www.cardcomplete.com/karteninhaber/information-zur-luftraumsperre-wegen-vulkanausbruch-in-island/

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.