Zahlen mit Kreditkarte sehr beliebt

Bargeldlos bezahlen war schon seit dem Bestehen der klassichen EC-Karte sehr beliebt. Es erspart läsiges Mitführen und Abheben von Bargeld und macht den Einkauf einfach viel bequemer, weil man ja so auch nicht unbedingt immer schwarz auf weiß sieht, wieviel Geld man gerade ausgegeben hat und die Abbuchung findet meist verzögert am nächsten Werktag statt. Deutlicher beliebter ist hingegen das Bezahlen mit einer Kreditkarte. Aktuelle Entwicklungen zu diesem Trend sind auch auf folgender Webseite zu finden http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20110728_OTS0054/bargeldloses-bezahlen-beliebt-wie-eh-und-je-paylife-mit-neuem-geschaeftsfeld

Das Bezahlen mit Kreditkarte ist sozusagen ein Kleinkredit, den man nach Bedarf einsetzen kann. Viele Menschen haben einen Verfügungsrahmen von mehrere tausend Euro auf ihrer Kredit und bezahlen die Beträge allerdings oftmals nur mit 50 Euro pro Monat ab. So fällt es natürlich sehr leicht, eine sehr große Anschaffung zu machen, weil man ja weiß, dass man es abstottern kann. Schwierig wird die Situation dann, wenn der Verfügungsrahmen bereits sein Maximum erreicht hat oder sogar überzogen wurde. Manche Banken reagieren darauf mit drastischen Maßnahmen: Der Verfügungsrahmen darf zwar überzogen werden (oft auch ohne, dass man als Kunde darüber informiert wird), allerdings wird der überschrittene Betrag im Folgemonat als voller Betrag vom Konto eingezogen. Dazu kommen natürlich, auch beim gängigen Verfügungsrahmen, sehr hohe Zinsen und manchmal noch eine teure Jahresgebühr. Bequem ist das Bezahlen mit der Kreditkarte zwar wirklich, aber auch ziemlich gefährlich und für viele Menschen eine wahre Schuldenfalle.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.